FRAGEN UND ANTWORTEN

Häufig gestellte Fragen - hier finden Sie die Antworten | Saint-Gobain Building Glass

FRAGEN UND ANTWORTEN

Hier erhalten Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen

Wie schwer ist Glas?

Glas hat ein spezifisches Gewicht von 2,5 Kg /m² pro mm Glas. 1m² Glas in 4mm Stärke wiegt somit 10 Kg.

Was ist der „Isolierglaseffekt“?

Bedingt durch die sogenannten „Klimalasten“ kann es zu Aus- oder Einbauchungen bei Isoliergläsern kommen, welche auch durch optische „Verzerrungen“ sichtbar sind.

Wie groß kann ein Isolierglas gefertigt werden?

Theoretisch in 3210 x 6000mm, abhängig von den weiteren Anforderungen wie Bauphysikalische Werten, statisch notwendiger Glasdicken, Produktionstechnischen Möglichkeiten, Verfügbarkeiten, etc.

Was bedeutet Uw, Ug und Uf?

Der „U-Wert“ ist der Wärmedurchgangsquotient und beschreibt, wieviel Wärme in W/m²K durch eine Verglasung verloren geht.

Uw = U-Wert Fenster, Ug = U-Wert Glas, Uf = U-Wert Rahmen

Welche Mindestfoliendicke ist bei einem monolitischem STADIP zur Absturzsicherung zu wählen?

Mind. 0,76mm bzw. ein STADIP XX.2

Besteht für STADIP aus Floatglas eine Kennzeichnungspflicht?

Nein, es besteht keine Pflicht.

Wie verändert sich der Rw-Wert eines STADIP Si 44.1, bei Erhöhung der Foliendicke auf ein STADIP-Si 44.4?

Unwesentlich; die Dicke der Folie hat in der Regel keinen nennenswerten Einfluss.

Welche Schalldämmung erreicht man maximal im 2-fach bzw. 3-fach Isolierglas?

2-fach: 54 dB (59mm Einbaustärke)

3-fach: 50 dB (50mm Einbaustärke)

Wie verändert sich der g-Wert eines CLIMAPLUS XN bei Beschichtung auf Pos. 2, anstatt auf Pos.3 ?

Um ca. 5%-Punkte

Was ist eine „Infrarot-reflektierende Verglasung“?

In der Regel eine „Wärme reflektierende Beschichtung“ wie z. B. PLANITHERM XN.

Kann Masterglass / Decorglass zu ESG verarbeitet werden?

Prinzipiell ja, in seltenen Fällen kann es je nach Ofenqualität Einschränkungen geben.

Warum werden vor der Herstellung von SECURIT Einscheibensicherheitsglas die Kanten mindestens gesäumt?

Um kleine Beschädigungen an der Glaskante – verursacht durch den Schnitt – zu entfernen, da ansonsten die Scheibe beim Vorspannprozess zu Bruch gehen würde.