LOGISTIK UND HANDLING

LOGISTIK UND HANDLING

Glastransport mit von Saint-Gobain entwickelten 18m-Truck

DESIGN MIT GLAS IN ÜBERLÄNGEN VON 6 BIS 18 METER

LOGISTIK UND HANDLING

Überlängen

Hohe Lasten, anspruchsvolle Montagesituationen oder beengte innerstädtische Baustellen lassen sich heute bei Projekten mit Gläsern in Überlängen ebenso sicher beherrschen wie komplexe oder weite Transportwege – inklusive einer Verschiffung nach Übersee. 

Dabei können Architekten und Fachplaner auf die umfassende Erfahrung im Überlängen-Netzwerk von Saint-Gobain bauen. Seit mehr als fünfzig Jahren realisiert das Unternehmen Projekte mit Überlängen in Glas.


Erfahren Sie mehr über die Planung und die Gestaltung mit überlangen Gläsern.

Partnernetzwerk frühzeitig einbinden

Bei Bauvorhaben mit Überlängen empfiehlt es sich, alle Logistik- und Montagepartner frühzeitig einzubinden. Dann lassen sich Besonderheiten der Ausführungs- und Detailplanung am Gebäude sowie spezielle Transportvarianten, Wegeführungen oder Montagetechniken termingerecht in das Logistikkonzept integrieren.

Image
Glastransport mit eigens von Saint-Gobain entwickelten 18m-Truck
Glastransport mit eigens von Saint-Gobain entwickelten 18m-Truck.

Spezialisierte Unternehmen kümmern sich um alle Arbeitsschritte:

•    Management der Transporte von Gläsern in Überlängen ab Werk bis zur Baustelle – weltweit
•    Anmeldung von Sondertransporten und Ermittlung möglicher Routen
•    Transport je nach Anforderung: Unverpackt per Innenlader oder in speziell ausgesteiften Transportkisten
•    Lieferung abgestimmt auf die Montagereihenfolge
•    Verschiffung bis ca. 12 Meter im 40 Fuß-Standardcontainer; größere Längen als Open Top Container
•    Auf- und Abladen der Überlängen-Formate mit speziellen Vakuum-Saugladern für Lasten bis 10 Tonnen und Glaslängen bis 18 Meter
•    Montage auf der Baustelle: Drehen, schwenken oder neigen der Verglasungen für die Positionierung in allen gängigen Einbaulagen

Worauf bei der Logistik besonders zu achten ist:

•    Rechtzeitige Abstimmung mit den Logistikpartnern – zu einem frühen Zeitpunkt in der Planungsphase
•    Wegeführung zur Baustelle
•    Rangierflächen für die LKWs
•    Ebene, ausreichend große Abladezonen
•    Gegebenenfalls Anmeldefristen für Sondertransporte (Straße) und/oder Open Top Container (Schiff)